12 Tage von New Dehli nach Mumbai

Rundreise Indien

Zauberhafte Landschaften, prunkvolle Paläste und koloniales Erbe, wehrhafte Festungen und blumengeschmückte Tempel – das ist Indien, eine Welt aus Spiritualität und Weltlichkeit. Das Land hat aufgrund seiner reichen kulturellen Vergangenheit an Kunst, Kultur und Geschichte viel zu bieten.

Zauberhaft

Früher herrschten hier die Maharadschas und hinterließen imposante, mit Reichtum üppig ausgestattete Paläste, in denen heute Reisende aus aller Welt den prächtigen Luxus und einen hervorragenden Service genießen.

 

Reiseverlauf

Ankunft & Private Stadtbesichtigung und Rikschafahrt durch Alt-Delhi

Früh morgens Ankunft in Delhi. In der Ankunftshalle des Flughafens erwartet Sie ein Fahrer mit einem Namensschild für den privaten Transfer.
Am Nachmittag spazieren Sie heute durch die quirligen Gassen Alt-Delhis und sehen die Jama Masjid Moschee, das größte islamische Gotteshaus in Indien, auch Freitagsmoschee genannt. Auch das Rote Fort, Vorbild für das Fort in Agra, ist sehenswert.

Delhi – Varanasi – Der Wallfahrtsort der Hindus

Varanasi, auch bekannt als Kashi oder Benares, ist die älteste lebende Stadt der Welt und seit Ewigkeiten der ultimative Wallfahrtsort für Hindus.

Diese wenigen Zeilen von Mark Twain sagen alles aus: „Benares ist älter als die Geschichte, älter als die Tradition, älter als die Legende und sieht doppelt so alt aus wie alle zusammen.“ Hindus glauben, dass jemand, der im Land von Varanasi stirbt, Erlösung und Freiheit erlangen wird. Varanasi ist ebenso Wohnort von Lord Shiva und Parvati – jedoch sind die Ursprünge von Varanasi noch unbekannt. Der Ganges in Varanasi soll die Sünden der Sterblichen wegwaschen.

Auf dem Weg zu Ihrem Hotel besuchen Sie das Dorf Rameshwar. Das Dorf liegt in der Nähe der Stadt am Ufer des Flusses Varuna und hat recht viel zu bieten. So erfahren Sie z.B. etwas über das Genossenschaftssystem in Indien mit dem allgemeinen Ziel, sowohl die Gemeinschaft als auch die soziale Integration der Menschen zu fördern. Alle Aktivitäten in diesem Dorf sind auf nachhaltigen Lebensunterhalt und die Stärkung der Gemeinschaft ausgerichtet.

Sie besuchen ebenso das Zentrum für Frauenentwicklung – Mahila Udyamita Vikas Kendra. Sie erfahren einiges über die verschiedenen Künste und sehen, wie Gewürze gemahlen und für den Verkauf in lokalen Märkten verpackt werden. Der Besuch des Shanti Dham Ashram, einem katholischen Gebetszentrum für die christliche Gesellschaft in Varanasi, runden Ihre ersten Eindrücke dieser Region ab.

Agar – Taj Mahal zum Sonnenaufgang

Der Tag beginnt für Sie früh morgens am Taj Mahal, einem der großartigsten Monumente der Welt (UNESCO-Weltkulturerbe) – erleben Sie das einmalige Farbenspiel bei Sonnenaufgang! Anschließend Rückkehr ins Hotel und Frühstück.

Sie besuchen Mathura, die Wohnstätte von Lord Krishna und lernen einiges über die große religiöse Bedeutung in der Religion der Hindus.

Agra – Fatehpur Sikri – Ranthambore Nationalpark – Über die Wüste in den Nationalpark

Sie verlassen Agra und besuchen am späten Vormittag Fatehpur Sikri, die verlassene Wüstenstadt aus rotem Stein mit ihrer großen Palast- und Moscheeanlage. Anschließend Fahrt in den Ranthambore Nationalpark.

Jagdrevier der Maharadschas von Jaipur

Umgeben von den Vindhya- und Aravalli-Bergen und am Rand der Wüste Thar zeigt der Nationalpark von Ranthambore einzigartige Einblicke in die ursprüngliche Landschaft dieser Region. Ranthambore war von jeher das Jagdrevier der Maharadschas von Jaipur. 1980 wurde das Gebiet ein Naturschutzgebiet und Wildreservat für die vom Aussterben bedrohten Tiger. Morgens und nachmittags unternehmen Sie jeweils eine Pirschfahrt durch den Park.

Ranthambhore – Jaipur

Die „rosafarbene“ Stadt Jaipur wurde 1727 nach genauen städteplanerischen Prinzipien entwickelt und gitterförmig angelegt. Alle Nebenstraßen liegen genau rechtwinklig zu den Hauptstraßen und verlaufen schnurgerade.

Am Abend erwartet Sie eine typische Rikscha vor Ihrem Hotel zu einer Rundfahrt. Dabei schließen Sie ein erstes Mal Bekanntschaft mit der rosafarbenen Stadt und erhalten einen guten Überblick.

Stadtpalast und Palast der Winde

Heute unternehmen Sie eine ausführliche Stadtbesichtigung. Sie sehen den berühmten Stadtpalast und besichtigen das Freiluft-Observatorium Jantar Mantar, welches der Maharadscha von Jaipur 1726 erbauen ließ. Von hier aus haben Sie einen fantastischen Blick zum Palast der Winde, dessen 5 Stockwerke hohe Fassade eine absolute Attraktion vom Observatorium aus bietet.Anschließend fahren Sie zum etwas außerhalb von Jaipur gelegenen Fort Amber. Auf dem Weg dorthin kommen Sie am „Hawa Mahal“ (Palast der Winde) vorbei, hinter dessen Fassade einst die Königinnen saßen, um von den Fenstern aus die Straßen der Stadt zu beobachten – den kalten Winden zwar ausgesetzt, doch vor den Blicken des allgemeinen Volkes geschützt. Auf dem Rücken eines Elefanten meistern Sie den beschwerlichen Aufstieg zum Fort Amber. Zurück den Berg hinunter geht es im Jeep.

Jaipur – Jodhpur – Die blaue Stadt

Zum Sonnenuntergang erhalten Sie auf einer Rundfahrt in einer indischen Pferdekutsche – Tonga genannt – einen ersten Eindruck der Stadt. Das Leben spielt sich auf quirligen Plätzen und geschäftigen Märkten ab. Sie besuchen das Mehrangarh Fort, dessen innere Palastanlagen man erst nach Durchschreiten von acht großen Toren erreicht. Die Säle, insbesondere der Durbar Mahal, der Phool Mahal und der Moti Mahal sind mit schönen Wandmalereien und Fenstern aus zartem Gitterwerk und buntem Glas ausgestattet.

Die Waffenkammer ist reich ausgestattet. Die gut erhaltenen Kanonen, an strategischen Plätzen aufgebaut, bieten einen beeindruckenden Anblick. Die Festungsmauer des Forts hat einen Umfang von 10 km. Das Jaswant Thada, 1899 zum Gedenken an den Maharadscha Jaswant Singh aus weißem Marmor erbaut, bietet einen starken Kontrast zu den Basaltfelsen, auf denen es errichtet wurde. In diesem Bauwerk finden Sie den kompletten Stammbaum der Herrscher von Jodhpur verewigt.

Jodhpur – Udaipur. Auf dem Weg in die romantischste Stadt Rajasthans

Mit Namen wie „Stadt der Paläste“ und „Märchenland“ ausgestattet, präsentiert sich Ihnen die romantischste Stadt Rajasthans. Zu Füßen des auf einem Hügel stehenden Stadtpalastes pulsiert das Leben Udaipurs.

Auf dem Programm steht heute der großartige Stadtpalast, den man durch das große Tripola-Tor erreicht. Das Festungsinnere bietet ein Bild zarter, anmutiger Schönheit. Marmorpavillons, Fresken, Wandmalereien und dekorierte Säulen sowie viele kleine Paläste finden sich innerhalb der Anlage. Anschließend spazieren Sie durch die hübsche, muntere Altstadt.

Während einer privaten Bootsfahrt auf dem See und einem Aperitif an Bord genießen Sie das Panorama und die Atmosphäre im Sonnenuntergang.

Udaipur – Mumbai Auf viktorianischen Spuren in Mumbai

Heute wird Sie ihre Stadtbesichtigung durch die moderne und boomende Metropole zunächst einmal in die Vergangenheit zurückversetzen. Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt, dank des weltweiten Baumwollbooms, zu ihrer Blüte, die sich noch heute in den Gebäuden widerspiegelt. In England wurde damals die Architektur der Gotik wiederentdeckt und auch in Bombay schafften die Briten Raum für Bauten im neo-gotischen Stil, die die Macht des Empires repräsentieren. Sie sehen The Gateway of India, die kolonialen Bauten der Universität und den Victoria Bahnhof, die Promenade am Chowpatty Beach, die hängenden Gärten und den Crawford Markt.

Sie verabschieden sich von Indien mit einem wunderbaren Essen in einem typisch indischen Restaurant.

Highlights der Reise

Besuch des Taj Mahal
Der Zauber Jodhpur
Ranthambore Nationalpark
Jaipur – Die rosafarbene Stadt